Eintritt ins Noviziat

Mehr als zwei Jahre hat Anwärterin Barbora ihre Berufung, uns Schwestern sowie unsere Gemeinschaft kennengelernt. Am Ende des Vorbereitungsjahres, das zur Ausbildung vor dem Noviziat gehört, reflektierte sie die Zeit, die hinter ihr liegt; sie entschied sich, auf dem Weg der engen Nachfolge Christi weiterzugehen und bat um die Aufnahme in die Gemeinschaft der Schwestern Jesu. Als Termin für den Beginn des Noviziates wurde der 1. 11. 2022 festgelegt, das Hochfest Allerheiligen, an dem es heuer 65 Jahre seit dem geheimen Eintritt unseres Gründers, P. Kunert SJ in die Gesellschaft Jesu sind.
In einer seiner Predigten (1999) erwähnte P. Kunert: „Ich freue mich immer, wenn ich bei einer neuen Berufung dabei sein darf. Ich muss zugeben, dass es mich immer tief trifft, weil ich mich an meine Begeisterung für Gott erinnern kann, mit der ich vor Jahren eingetreten bin. Bei mir war es nicht so schön wie jetzt, aber es war auch echt, sogar hart echt.“
Am Vorabend des Festes feierte P. Ladislav Švirák in unserem Zentrum die hl. Messe, dabei segnete er Kreuz und Kerze, die dann Novizin Barbora bei der Aufnahme als sichtbares Zeichen ihrer Entscheidung für die Nachfolge Christi und ihrer Zugehörigkeit zur Gemeinschaft der Schwestern Jesu bekam.
Der Ritus des Eintrittes selber war dann im Rahmen der feierlichen Vesper am 1. 11. Barbora sprach ihr Angebot an den Ewigen Herrn aller Dinge aus und wurde „mit Hoffnung und Freude“ in die Gemeinschaft aufgenommen. Die gemeinsame Mitfeier der Pontifikalmesse im Dom war dann der Gipfel dieses Festes.

„Die Wenigsten erkennen, was Gott ihnen tun würde, wenn sie sich ihm ganz überließen.“
(Hl. Ignatius von Loyola)